Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Veranstaltungsrückblick:

 

Event Cinema als Panelthema auf dem nationalen Filmtheaterkongress „KINO 2016“ in Karlsruhe

 

Erstmals fand der jährliche Kongress „KINO 2016“ im April in Karlsruhe statt. Mit begleitender Fachmesse und Filmpräsentationen bot KINO 2016 – neben dem Kongress – an drei Veranstaltungstagen ein kompaktes Programm. Als größte Veranstaltung der Kinobranche war KINO 2016 erneut Netzwerk- und Kommunikationsplattform für alle Branchenteilnehmer.

 

Am 20. April diskutierte ein international besetztes Panel das Thema „Von „Alternative Content“ zu „Event Cinema“: Chancen und Herausforderungen für Kinobetreiber“.

 

Die Umsätze mit Event Cinema-Inhalten (bei uns oft noch als Alternative Content bezeichnet) haben sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Doch der deutsche Markt hinkt anderen Ländern, insbesondere England, noch deutlich hinterher. Wo liegen die Chancen für Kinobetreiber, und was sind die Barrieren für ein noch stärkeres Wachstum?

 

Nach zwei kurzen Impulsvorträgen von Melissa Cogavin und Thomas Schülke zum internationalen bzw. deutschen Markt wurden Status und Perspektiven des Event Cinema-Geschäftes lebhaft diskutiert.

 

Moderation: Isabelle Fauchet, Live Digital Cinema Ltd.

 

Teilnehmer des Panels (von links nach rechts):

Henning Meyer, Cineplex Deutschland GmbH & Co. KG

Nicole Heim, Cinecitta Multiplexkino GmbH & Co. KG

Marcel Karst, Arts Alliance Ltd.

Isabelle Fauchet, Live Digital Cinema Ltd.

Cathy Huis in´t veld-Esser, Gofilex Investments B.V.

Thomas Schülke, Schülke Cinema Consult GmbH

Matthias Saulich, Ymagis Gruppe / eclair

Melissa Cogavin, Event Cinema Association

 

 

Im Anschluss an das Panel gab es einen Empfang der Event Cinema Association in zwangloser Atmosphäre mit der Gelegenheit zum Networking, die ausgiebig genutzt wurde.